Obviously

Obviously

Der Oktopus macht es, das Wandelnde Blatt und das Chamäleon machen es auch: tarnen, täuschen und entkommen in der Gestalt ihrer Umgebung. SNOW will nicht entkommen, sondern bleiben. Die geschickte Umgebungsaneignung Mittels täuschend echter Camouflage ist augenscheinlich das Thema der letzten Arbeiten.

Für die Augen des Betrachters kaum auszumachen, will es im reizüberfluteten, informationsüberlasteten und ignoranten Resonanzraum bestehen sowie Reaktionen provozieren.

SNOW fällt auf und bringt sich durch unscheinbare Gestaltung in Erinnerung.

Neu ist die Entnahme der formalästhetischen Prinzipien der angewandten Multimedialität in der Öffentlichkeit und ihr Transfer auf den klassischen Bildträger. En face werden die malerischen Grundsätze von SNOW dem Publikum offensichtlich präsentiert.

Februar 2015

Zu den Arbeiten

Leave a Reply